Aktuell


Zu unserer nächsten Veranstaltung dürfen wir Sie hiermit herzlich einladen.

Prof. Dr. Jean-Pierre Wils, Nijmegen (NL),


Streit um die Sterbehilfe


Fr., 07.11.08, 19:30 Uhr
Ort: Gemeindezentrum St. Nikolaus, Rathausstr. 5


Zusammenfassung:

Die Sterbehilfe ist seit Jahren moralisch und juristisch heftig umstritten. Während in den BENELUX-Ländern mittlerweile eine eher liberale Regelung existiert, die auch die sogenannte "aktive" Sterbehilfe unter bestimmten Umständen erlaubt, und beispielweise in der Schweiz der medizinisch assistierte Suizid möglich ist, scheint in der Bundesrepublik eine solche Öffnung jedenfalls kurzfristig undenkbar zu sein.

 Dennoch läßt sich eine wachsende Kluft zwischen den kirchlichen und den offiziellen politischen Verlautbarungen einerseits und den in der Bevölkerung, in großen Teilen der Juristenschaft und einigen Teilen der Medizinerschaft anderseits feststellen. Das Thema ist komplex und vielschichtig. Es sind nicht nur ethische Fragen, die sich aufdrängen, sondern ebenso religiöse und weltanschauliche Fragen unterschiedlichster Natur.

Einfache Formeln wie "Sterbekunst" aber auch schlichte Ratschläge wie "Hilfe im Sterben aber keine Hilfe zum Sterben" helfen uns nicht weiter. Was wir auf jeden Fall brauchen, ist ein "offenes Bürgergespräch" in den Angelegenheiten des Sterbens.



Referent:     Prof. Dr. Jean-Pierre Wils, Nijmegen (NL),


Jean Pierre Wils wurde 1957 in Geel/Belgien geboren und hat Philosophie und katholische Theologie in Leuven und Tübingen studiert. Er ist Professor für "Kulturtheologie der Moral im besonderen Hinblick auf die Religion" an der Radboud Universität Nijemegen in den Niederlanden.



Veranstaltungsablauf:

19:30 Uhr

Begrüßung und Einführung

 

Streit um die Sterbehilfe
Prof. Dr. Jean-Pierre Wils, Nijmegen (NL),

 

Pause

 

Aussprache

21:30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Teilnahmegebühr:   3,- €
(Schüler, Studenten, Auszubildende: 2,- €)





Seitenanfang Up c/o Katholische Propstei St. Nikolaus · Rathausstr. 5 · 24103 Kiel UpSeitenanfang
letzte Seitenänderung (außer Inhalt): 20.01.2017